Spielbudenplatz

26.09.2009 – Sprout | The Cinematics | Sophie Hunger | Hello Saferide | Ólafur Arnalds | Reeperbahnfestival | Hamburg

Und plötzlich ist es schon der dritte und letzte Tag des Reeperbahnfestivals, was aber nicht heißt das man heute nicht gut abfeiern kann, das kann man, weil es ist ja erst Samstag. Auf dem Spielbudenplatz tummeln sich schon eine ganze Menge an Leuten. Diese gucken sich entspannt die Band Sprout aus Hamburg an, während sich im Hintergrund schon Mädels von irgendeiner Show fertig machen.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Ich war im Docks angekommen und The Cinematics haben leider schon gespielt. Viel hat man nicht verpasst, müssen wohl grad angefangen haben. Das ist eine Band, die man sich auf jeden Fall noch mal anschauen muss. Guter tanzbarer Indierock. Erinnert an manchen Stellen sogar an Franz Ferdinand. Sie spielten viele Songs von ihrem noch kommenden Album Love And Terror.

Photobucket

Photobucket

Irgendwie hat es einem bei diesem Festival sehr oft in die Fliegende Bauten gezogen. Jetzt ist man schon wieder hier um Sophie Hunger zu sehen. Sophie Hunger kommt aus der Schweiz und sagt über sich selbst, sie könne kaum Gitarre und Piano spielen und singen hat sie auch nie gelernt. Das klang aber anders bei dem Konzert. Sie startete mit einem Song mit starkem Schweizer Dialekt. Wenn man genau hinhörte, konnte man auch die Bedeutung verstehen. Danach wurde dann Englisch gesungen. Singen kann sie aber ganz gut, dafür das sie es nie gelernt hat.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Ich musste das Konzert leider frühzeitig verlassen um noch was von Hello Saferide, in der O2 World On Tour, mit zubekommen. Mir wurde gesagt das dieses Konzert eines der wenigen ist, die sie in Deutschland überhaupt spielt. Also bevor ich 3 Jahre warte guck ich mir sie doch an hab ich gedacht. Erfrischende Musik hat sie und ihre Band in den Saal gespielt. Mal richtig was zum tanzen und mal was zum nachdenken. Eine gute Mischung. Bei einem Song, der über den Neujahrstag handelte, „rastete“ Annika Nòrlin am Tamburin richtig aus. Sehr zur Freude des Publikums.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Als ich Telekinesis im Uebel & Gefährlich gesehen hatte, begab ich mich mal wieder auf den Weg in die Fliegende Bauten. Irgendwas finde ich wohl toll an diesem Zelt. Jetzt will sich Ólafur Arnalds von seiner besten Seite zeigen. Bewaffnet mit einem Flügel, 3 Violinen und einem Cello. Jetzt gab es was zum dahin schmelzen auf die Ohren. Und das war Entspannung pur. Man wurde richtig in eine Ruhephase gespielt. Es war so was von still im Zelt! Nur die Musik war zu hören sonst nichts. Ólafur Arnalds macht Klaviermusik mit Streichen und ab und an mal ein Beat aus dem MacBook. Was ich nicht verstehen konnte, waren die ganzen Menschen, die meinten mit ihren Verschwinden die Künstler zu stören. Unerhört so was. Dann müssen sie sich mal besser informieren was da für Musik gespielt wird. Das da jetzt nicht Deichkind spielt ist ja klar, oder?

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Sprout Website
Sprout MySpace

The Cinematics Website
The Cinematics MySpace

Sophie Hunger Website
Sophie Hunger MySpace

Hello Saferide Website
Hello Saferide MySpace

Ólafur Arnalds MySpace

Fliegende Bauten

Docks

O2 On Tour

Reeperbahnfestival

24.09.2009 – Montag | Le Fly | J.Tillman | Dinosaur Jr – Reeperbahnfestival

Was für ein Auftakt für das Reeperbahnfestival. Der gestrige Tag, der Donnerstag, war ausverkauft und die Clubs waren voll. Wir haben ja alle schon so sehr darauf gewartet und sind jetzt froh sagen zu können: „Ja, es ist wieder soweit und es geht wieder los! Das Reeperbahnfestival.“ Das einzige was nicht so mitgespielt hat, war das Wetter und der Sound auf der Bühne auf dem Spielbudenplatz. Dafür konnte aber keiner was, weil der Sound so leise sein musste, wegen den Anwohnern der Straße. Dafür war der Sound und das Licht in Clubs super! Was auch noch großartig war, sind die Festivalarbeiter und Arbeiterinnen. Sehr nette Menschen, die immer gut drauf sind und sehr hilfsbereit sind. Kommen wir mal zu den Konzerten.

Photobucket

Montag war die erste Band die ich gesehen habe. Sie haben als erstes auf dem Spielbudenplatz gespielt. Es ist zwar nicht so meine Musik, aber sie haben bei den Menschen auf dem Platz Anklang gefunden und fröhliche Gesichter hat man auch gesehen. Sie gaben sich Mühe die Menge ein bisschen zu animieren und das haben die auch geschafft. Das Konzert verlief gut. Es erinnerte mich teilweise an Blumfeld und an Virginia Jetzt!.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Gleich im Anschluss an Montag haben Le Fly die Bühne auf dem Spielbudenplatz für sich beansprucht. Le Fly machen Reagge/Rap/Rock und sind vom Affen besessen. Die Jungs haben eins geschafft, sie haben die Leute vor der Bühne zum tanzen gebracht. Und das hat den Leuten gefallen. Zugaben wurden verlangt, aber sie durften leider keine mehr spielen. So ist das ja auf einem Festival.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Zur späteren Stunde spielte dann J.Tillman im Imperial Theater. Da kann man nur loben. Super Sound und spitzen Licht. Ich hab schon lange nicht mehr ein Konzert gesehen mit solch guten Verhältnissen. Die Jungs von J.Tillman waren auch gut aufgelegt. Machten Scherze über das deutsche Wasser und hätten am liebsten gleich 6 Kisten Wasser behalten. J.Tillman machen ruhigen Blues/Folk. Die Zuschauer saßen auch ruhig auf ihren Sitzen im Theater und lauschten der wunderschönen Musik die da von vorne kam. Sehr schön fande ich auch den Lap-Steel in der Musik. Dann bekommt die Musik immer so einen genialen Countryscham.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Der „Headliner“ des ersten Tages war ohne Zweifel Dinosaur Jr. Schon der Soundcheck lies auf ein lautes Konzert schließen. Die Band aus Massachusetts um J. Mascis, war zweifellos der Grund, warum so viele den Weg in das Docks gefunden haben. Es gab eine kleine Verzögerung vor dem Konzert. Die Fan riefen und pfiffen. Sie waren heiß auf die Legenden. Thumb war der erste Song und der knallte gleich alles weg. Man war von den anderen Konzerten ja noch leise Klänge gewöhnt, aber plötzlich wurden einem die Ohren weggeknallt! Super Konzert viele waren glücklich die Band mal wieder zu sehen. Das hat man ja auch nicht alle Tage das Dinosaur Jr in Hamburg spielen. Dank des Reeperbahnfestivals hat es ja funktioniert. Danke!

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Montag Website
Montag MySpace

Le Fly Website
Le Fly MySpace

J.Tillman Website

J.Tillman MySpace

Dinosaur Jr Website
Dinosaur Jr MySpace

Reeperbahnfestival Website

Heute geht es weiter mit dem 2. Tag. Am heutigen Tag spielen Egotronic, Hello Saferide, ClickClickDecker und noch ganz viele andere glaube ich. Habt viel Spaß! Wir sehen uns!